Demnächst

BIJ (Jugend 13-18 Jahre)
Fr 15.12. 18:00 Uhr
Gottesdienst
So 17.12. 10:00 Uhr
Gebetsabend
So 17.12. 18:00 Uhr
BIJ (Jugend 13-18 Jahre)
Fr 22.12. 18:00 Uhr

Ihr Weg zu uns...

Ihr Abfahrtsort:

Christusgemeinde Siegburg Frankfurter Str. 20, 53721 Siegburg

Unsere Gemeinde

Unsere Grundlage

Wir sind “Gemeinde nach dem Neuen Testament”
Das Neue Testament (NT) ist für uns die Richtschnur unseres Glaubens. Aus ihm beziehen wir auch die Maßstäbe für das, was wir in unserer Gemeinde tun und lassen. Das NT setzt klare Prioritäten: Wir sind keine politische Organisation, wir sind kein Sozialwerk, wir sind auch kein religiös motivierter Unterhaltungs- oder Schulungsbetrieb.

Das NT beschreibt die Gemeinde als einen lebendigen Organismus, in dem alle Glieder ihre Funktionen haben und erfüllen müssen. Das geschieht unter der Leitung bestimmter (bei uns) gewählter Mitglieder und in der Verantwortung aller für die ganze Gemeinde. Eine besondere Bedeutung finden hier die geistlichen Gaben, die von Gott zur Mitarbeit in der Gemeinde bestimmt sind. Das allgemeine Priestertum aller Gläubigen ist die der christlichen Gemeinde von ihrem Herrn gegebene Grundstruktur. Über diese bei jedem einzelnen Mitglied verschiedenen besonderen Begabungen hinaus gibt es allgemeine Erwartungen, die das NT an jedes “Glied am Leibe Christi” hat. Ein reges Gebetsleben, regelmäßige Bibellesen, Teilnahme am Gemeindeleben und die angemessene Beteiligung an den finanziellen Aufgaben der Gemeinde sind selbstverständliche Äußerungen eines lebendigen Glaubenslebens. Dazu braucht es keine besondere Befähigung oder Begabung, sondern eine Liebe zu unserem Herrn.

Wir leben als Gemeinde zusammen, weil Gott uns in die Gemeinschaft mit anderen Menschen berufen hat. Wir leben unseren Glauben als Christen auf Basis der Bibel und als Baptisten im Geiste der Bekenntnisschrift des Bundes der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in Deutschland “Rechenschaft vom Glauben”

Unsere Überzeugung und was wir erwarten

Die zentrale Aufgabe jeder Gemeinde ist die Verkündigung der Frohen Botschaft von Jesus Christus in Wort und Tat.  Das kann durchaus in die oben angeführten Bereiche ausstrahlen, zentral aber bleibt die Verkündigung und damit verbunden die Zurüstung der Geschwister zum Dienst für Christus.

Wir sind …

… freiwillig in der Verantwortung

Wir sind eine Gemeinde, die von Freiwilligkeit geprägt ist. Das darf man nicht mit Beliebigkeit verwechseln. Alle Entscheidungen verantwortet die Ortsgemeinde. Auch die in Arbeitsgruppen und Leitungsgremien ausgelagerten Bereiche werden von der Gemeinde und vor der gesamten Gemeinde verantwortet. Das ist ein hoher geistlicher Anspruch, dem wir nur genügen können, weil wir davon ausgehen, dass Gottes Geist aus jedem seiner Kinder spricht und nicht nur durch besonders herausgehobene Amtsträger.

… gewissenhaft in der Entscheidungsfindung

Jedes einzelne Mitglied kann und muß jede anstehende Entscheidung geistlich und mit dem Blick auf die ganze Gemeinde prüfen und danach entscheiden. Diese Verantwortung aller für das Ganze schließt die Vertretung von Gruppen-, Generations-  oder Einzelinteressen aus. In der Gemeinde geht es nicht darum, Mehrheiten für ganz bestimmte Interessen zu finden, es geht um die gemeinsame Sicht darum, was dem Reich Gottes förderlich ist.

… verantwortlich im Umgang mit Geld

Diese gemeinsame Verantwortung erstreckt sich auch auf den finanziellen Bereich. Wir überlassen die Finanzierung unserer Gemeinde nicht einer übergeordneten Behörde oder dem Staat und seinen Organen, sondern regeln auch das in eigener Verantwortung. Dabei erwarten wir von niemandem mehr als das, was die Bibel selbst zum Maß hat. Der zehnte Teil meines Einkommens gehört Gott. Eine sehr weise Regelung, die den Armen und den Reichen gleichmäßig an den finanziellen Lasten des Gemeindelebens beteiligt. Ob der Zehnte nun vom Brutto- oder Nettoeinkommen zu berechnen ist, oder von dem, was nach der Miete übrig bleibt: Da darf jeder sein Maß vor Gott verantworten. Allerdings: Der biblische Zehnte ist nicht der zehnte Teil von dem, was ich am Monatsende übrig behalte …

… begabungsorientiert in der Mitarbeit

Die gemeinsame Verantwortung erstreckt sich auch auf alle Bereiche der Mitarbeit. Grundsätzlich regelt die Gemeinde alle Bereiche ihrer Arbeit mit ehrenamtlichen Mitarbeitern. Pastoren, Hausmeister und andere vollzeitliche Mitarbeiter, deren Mitarbeit bezahlt wird, bilden die absolute Ausnahme. Mitarbeit nach seinen von Gott gegebenen Begabungen ist keine beliebige Angelegenheit, sondern eine Verpflichtung für jedes Mitglied. Allerdings ist nicht jederzeit und überall für alle Begabungen Raum und Gelegenheit vorhanden.

… verbindlich in der Gemeinschaft

Wir erwarten von allen Mitgliedern der Gemeinde Verbindlichkeit. Ein lebendiger Glaube äußert sich unter anderem in einem lebendigen Interesse an Gottes Wort, persönlichem Gebet und der Gemeinschaft mit den Glaubensgeschwistern. Regelmäßige Gottesdienstbesuche und Teilnahme an Gruppenveranstaltungen sind selbstverständlich. Es gibt natürlich Gründe, die der regelmäßigen Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen entgegenstehen: Starke berufliche Belastungen, Krankheiten, kleine Kinder; auch ein Lebenspartner, der den eigenen Glauben nicht teilt kann zum Hindernis werden.

… eindeutig in der Lebensführung

Wir erwarten, dass die Mitglieder unserer Gemeinde in geklärten Verhältnissen leben, sich in ihrer Lebensführung vom Wort Gottes leiten lassen und die Gesetze des Staates achten.

Herrnhuter Losung

Die Losung wird geladen...

Login